Der Wettkampf fand wieder in der Halle in Taunusstein-Hahn statt, – eine tolle Turnhalle mit Federboden, Spiegeln und guten Geräten.

In ihrem letzten Wettkampf für dieses Jahr turnten Marie Blumrich, Lina Milau und Mira Roos leider nur zu dritt in ihrer Mannschaft. Durch Verletzungen fehlten Paula Petr, Clara Füssel und Alina Herwig. Schon nach dem ersten Durchgang im Mai lagen sie auf Platz 3 und konnten daran nun zu dritt auch nichts mehr verändern. Aber alle drei strengten sich an. Besonders am Sprung zeigten sie tolle Überschläge über den Sprungtisch (P6) und steigerten ihre Wertung jeweils um einen Punkt. Lina erreichte die höchste Wertung 13,30 Punkte. Der Stufenbarren liegt leider den Mädchen nicht und so turnten sie hier nur eine P5. Dafür hatten sie fleißig den Handstand auf dem Schwebebalken trainiert, was sie nun auch im Wettkampf zeigten. Mit 12,80 Punkten am Balken konnte Mira zufrieden sein. Die beste Übung von Marie erfolgte am Boden. Flugrolle, Radwende und Sprünge klappten gut auf die Musik, so dass sie 13,45 P. erhielt. Am Ende freuten sie sich über 301,95 Punkten.      

Am Nachmittag turnten Eda Özil, Zeynap Demir, Luisa Powarzynski und Anais Aguirre De Chan zusammen in einer Mannschaft. Lara Rübsam hatte sich leider in der letzten Woche vor dem Wettkampf verletzt und konnte nicht mitturnen. Auch wenn sie im Training schon an allen Geräten die Pflichtübung P6 üben, so zeigten sie diese bisher nur am Boden. Noch vor den Ferien brachten sie die Reihenfolge durcheinander, dieses Mal zeigten sie die Übung im Einklang mit der Musik. Anais profitiert von ihrer tänzerischen Ausbildung und erreichte am Boden ihre höchste Punktzahl. An der technischen Ausführung müssen jedoch noch alle arbeiten. Am Barren konnte Eda den größten Fortschritt erzielen und wurde mit ihrer höchsten und der fünftbesten Wertung an diesem Gerät, 13.30 belohnt. Auch Luisa steigerte sich am Barren, Aufzug und Unterschwung wurden wesentlich besser. Zeynap, die noch nicht lange in der Leistungsgruppe turnt, erturnte die beste Punktzahl am Sprung. Wenn sie noch mehr an ihrer Spannung arbeitet, zeigt sie im nächsten Jahr einen schönen Überschlag. Die Mannschaft belegte Platz 5 mit 295,25 Punkten.

Ebenfalls am Nachmittag starteten Sbartha Gourie, Hanna Ewald, Leana Eifinger, Hannah Fuchs, Lara Graeser und Finja Kurzhals für den TV Delkenheim. Sie turnten im Wettkampf P3-5. Nach fleißigem Üben im Training waren sie gut vorbereitet, um ihren Vorsprung aus der ersten Runde zu verteidigen und auszubauen. Begonnen wurde am Barren und dieser wurde direkt zum Lieblingsgerät. Sie erreichten dreimal über 13 Punkte. Bei Finja klappte diesmal alles. Anschwingen, Aufzug, Umschwung und Unterschwung turnte sie in Perfektion und wurde mit 14,40 von 15 Punkten belohnt. Das nächste Gerät war der Balken. Hier zeigten alle noch verhaltene und unsichere Übungen und so vielen die Wertungen niedriger aus. Hannah F. bekam 11,90 Punkte. Am Boden zeigte Lara ihre Klasse. Zur passenden Musik zeigte sie ihre Übung in nahezu perfekter Ausführung. Auch mit ihrer Ausstrahlung überzeugte sie bei den Kampfrichtern und erhielt die höchste Punktzahl, 13,85 P. Zum Schluss zeigten alle einen Handstandüberschlag auf einem Mattenberg mit Landung in der Schiffchenhaltung. Hier überzeugten vor allem Leana und Hanna E. Für ihre gute Technik und sehr viel Dynamik bekamen beide 13,10 Punkte. Auch Sbartha verbesserte sich hier im Vergleich zur ersten Runde. Sie erhielt 12,40 Punkte. Insgesamt ist hervorzuheben, dass Leana und Hanna E. sich enorm weiterentwickelt und verbessert haben. Die Mannschaft schaffte es ihren Vorsprung auf 9 Punkte auszubauen und belegte souverän und verdient den 1. Platz. Mit einem lauten Jubelschrei kletterten sie auf das höchste Podest. Die Einzelwertung nach zwei Durchgängen gewann Lara mit 106,35 Punkte.

Kira und Vivien Lahme

Mannschaftswettkampf der Turnerinnen